Martinusschule Fischenich – es geht weiter

Die Container stehen seit den Sommerferien auf dem Schulhof. Für das nächste Schuljahr sind erneut so viele Kinder angemeldet, dass eine zusätzliche Klasse erforderlich ist. Auch in den kommenden Schuljahren werden die Anmeldezahlen laut Schulentwicklungsplan stabil auf hohem Niveau bleiben. Jetzt wird weiter geplant für einen (erneuten) Anbau an die Schule. Doch der Platz sollte gut genutzt werden. Das wird sicher die letzte Erweiterung an der Martinusschule sein. Da will gut überlegt sein, wie Raum und Geld bestmöglich eingesetzt wird. Aus diesem Grund hat die Verwaltung die Montag-Stiftung als Schulbauberater beauftragt, um den aktuellen Stand und den Bedarf zu erfassen. Daraus werden Empfehlungen für den Anbau und eine bessere Nutzung des Bestandes entwickelt. In der sogenannten Phase Null soll vor der eigentlichen Planung mit allen Betroffenen überlegt werden, was wirklich benötigt wird. Dabei sollen vor allem pädagogische Überlegungen in die Planung einfließen. Es stellt sich allerdings die Frage, ob Verwaltung und Schule nicht auch ohne teure Beratung wissen, welchen Bedarf es an der Martinusschule gibt.

 

Schulbauberatung

Laut dem Konzept der Schulbauberatung, geht es vor allem darum, weiter zu denken. Der Neubau soll nicht die nächsten fünf Jahre ausreichen, sondern die nächsten 50 Jahre. Wie die Schullandschaft dann aussehen wird, weiß heute natürlich niemand. Aber man sollte möglichst gut planen. Wie und wo werden Kinder in Zukunft lernen? Wir sind gespannt auf die Ergebnisse.

Offene Ganztagsschule (OGS)

In Fischenich sind aktuell ca. 60% der Kinder in der OGS angemeldet und verbringen damit einen Großteil des Tages an der Schule. Für die nächsten Jahre wird mit steigenden Zahlen gerechnet. In anderen Ortsteilen besuchen bereits jetzt über 90% der Kinder den offenen Ganztag. In der Regel sind sie von 8 Uhr bis 16 Uhr in Schule und OGS. Es gibt eine Lernzeit, in der die Kinder ihre Hausaufgaben erledigen. Sehr begehrt sind auch Angebote wie Judo, Fußball oder Schwimmen. Die Kinder essen gemeinsam warm zu Mittag. Allerdings fehlt dafür an der Martinusschule ein Speiseraum. Seit dem Schuljahr 2017/18 ist Schülergarten e.V. als neuer Träger für die OGS in Fischenich verantwortlich.

Anbau Martinusschule Fischenich kommt

Erfreuliche Nachrichten für die Fischenicher Grundschule!

In der Ratssitzung am 15. November 2016 wurde der Haushaltsplanentwurf der Stadt Hürth für 2017 eingebracht. Sehr erfreut waren wir über den Ansatz für den Anbau der Martinusschule. Der Haushalt ist natürlich noch nicht verabschiedet, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass an der Stelle etwas geändert wird.

Für das Containerprovisorium sind ca. 100.000 Euro für die Jahre 2017-2019 eingeplant. Für den Anbau 2,3 Millionen in den Jahren 2017-2019.

haushalt haushalt_anbau

Merken

Entwicklung der Schülerzahlen in Fischenich

Entwicklung der Schülerzahlen in Fischenich

Am 16. August hatte die SPD Fischenich zu einer Veranstaltung zum Thema „Entwicklung der Schülerzahlen in Fischenich“ eingeladen. Unserer Meinung nach war diese Veranstaltung nötig, da bei einigen Eltern Fragen zur Kapazität der Martinusschule aufgekommen waren. Und letzte Woche hatten alle Eltern eine Einladung im Briefkasten, die Informationsveranstaltung der neuen Grundschule in Hermülheim zu besuchen. Das verunsicherte zusätzlich.

Dezernent Jens Menzel konnte aber die Befürchtungen der Eltern auflösen, dass ihre Kinder womöglich keinen Platz an der Martinusschule bekommen. Er stellte klar, dass der Elternwille zählt und dass die Fischenicher Kinder, die bei der Martinusschule angemeldet werden, hier auch einen Platz bekommen. So wie es aktuell aussieht, wird die Schule ab dem nächsten Jahr dreizügig bis (voraussichtlich) 2021. Für diese Zeit sollen Raummodule (auch als Container bekannt) aufgestellt werden. Wie viele und wo genau diese hin sollen, konnte gestern noch nicht gesagt werden. Die Verwaltung hat aber zugesagt, diese Pläne bei der Info-Veranstaltung der Schule im Oktober vorzustellen. Außer Klassenräumen müssen auch Fach- und OGS-Räume geschaffen werden.

Martinusschule - Schülerzahlen?Es müssen mindestens 57 Kinder in Fischenich angemeldet werden, um drei Klassen bilden zu können. Für das Schuljahr 2017/18 gibt es in Fischenich laut dem Schulentwicklungsplan 74 Kinder, die in diesem Schuljahr eingeschult werden. Also ist es sehr wahrscheinlich, dass diese Lösung kommt. Zur pädagogischen Umsetzung konnte bei der Veranstaltung nichts gesagt werden. Aber dafür gibt es ja im Herbst die Vorstellung der Schule.

Einige Eltern hinterfragten den Sinn von Containern gegenüber einem festen Anbau. Zum einen aus Kostengründen, zum Anderen der Bedarf von Räumen über das Jahr 2021 hinaus. Die Container haben eine Haltbarkeit von ca. 15 Jahren. Aber viele von uns kennen sicher Provisorien an Schulen, die länger genutzt wurden. Außerdem berichteten die Eltern, dass bereits jetzt Raumnot an der Schule herrscht. Differenzierungs- oder Sprachunterricht muss im Erste-Hilfe-Raum oder auf dem Flur stattfinden. Ihrer Meinung nach, wären die zusätzlichen Räume schon dieses Schuljahr nötig.

Ich werde diese Fragen mit in die SPD-Fraktion nehmen um ggf. weiter daran zu arbeiten.

Fragen gab es auch zur neu zu gründenden Grundschule in Hermülheim in der ehemaligen Dr.-Kürten-Schule. Dazu findet eine Veranstaltung am 31. August statt.

Grafik: Designed by Freepik